Investitionskostenrechnung für Photovoltaikanlagen

Sonnenschein frei Haus kostet nichts. Unsere PV-Systeme nutzen diese unausschöpfbare Energiequelle zur Erzeugung von Elektroenergie. Die Photovoltaikanlagen sind wartungsfrei (keine Verschleißteile, keine rotierenden Teile). Bei den PV-Anlagen handelt es sich eindeutig um Investitionen, die sich schnell rentieren.

weiter >>>

Nur ein paar Jahre! Eine durchschnittliche PV-Anlage rentiert sich heute in 5-10 Jahren. In den darauf folgenden (bis zu 30!) Jahren bringt die Investition Erträge. Mit Hilfe einer eigenen Photovoltaikanlage können Sie die ständigen Preiserhöhungen vergessen, und können sich über eine ertragsreiche, sichere Investition freuen. Ihr Geld liegt am Dach!

Lassen Sie uns die Investitionskostenrechnung an einem Beispiel auf drei verschiedene Weisen erklären:

Ein Kunde kauft eine 5 kW PV-Anlage. Der Preis der Anlage in Betrieb gesetzt liegt bei 8.599,- € (inkl. MwSt). Die Anlage erzeugt jährlich 5.000 kWh elektrische Energie.

  • Die durch die Anlage erzeugte Energie bringt im ersten Jahr 900,– € Ersparnis (5.000 x 18 Cent/kWh). Die Investition würde sich in 9-10 Jahren rentieren. Berücksichtigt man aber die ständige Erhöhung der Energiepreise und die Entwicklung der Realinflation, könnte sich die Anlage bereits in 8 Jahren rentieren.
  • Die PV-Anlage wird als reine Investition betrachtet. Das Volumen der Investition ist der Anschaffungspreis, den jährlichen Ertrag stellt die Ersparnis dar, die man durch die Energieerzeugung erzielt (900,–€/ Jahr). Nach dem ersten Jahr handelt es sich um einen Ertrag von über 10 %. Die Energieproduktion der Anlage geht in der ersten Phase jährlich um 1%, später um 0,66% zurück, dieser Rückgang wird allerdings durch die steigenden Energiepreise mehr als ausgeglichen. Dadurch kann man von Jahr zu Jahr mit immer steigenden Erträgen rechnen.
  • Gehen wir von einer Produktlebensdauer von 30 Jahren aus (Leistungsgarantie beträgt 25 Jahre, aber die Lebensdauer ist wesentlich länger). Das System erzeugt in den ersten 10 Jahren jährlich um 1%, später um 0,66% weniger Energie. Die Energieproduktion in 30 Jahren beläuft sich insgesamt auf 129.840 kWh. Dividiert man den Anschaffungspreis der Anlage durch die Zahl der erzeugten Kilowattstunden, kommt man auf den Wert von 6,6 Cent/kWh (inkl. MWST). Bei dieser Berechnungsmethode lassen wir den Strompreis unverändert, in den nächsten 30 Jahren können wir uns somit die elektrische Energie risikofrei, ohne Berücksichtigung der Inflation garantiert zu einem Preis von 6,6 Cent/kWh sichern. Es lohnt sich, diese Berechnung auch auf eine Lebensdauer von 25 Jahren durchzuführen, der Strompreis beträgt dabei fix 10 Cent/kWh. Die nach 25 Jahren erzeugte Energie ist in diesem Fall bereits gratis!

Die o.a. Berechnungen verstehen sich ohne staatliche Zuschüsse, ohne Förderung! Bei einem Unternehmen rentiert sich die Investition natürlich schneller, denn gerechnet wurde oben mit Bruttobeträgen und zu Strompreisen für die privaten Haushalte.

Investitionskostenrechnung für Photovoltaikanlagen

Nur ein paar Jahre! Eine durchschnittliche PV-Anlage rentiert sich heute in 5-10 Jahren. In den darauf folgenden (bis zu 30!) Jahren bringt die Investition Erträge. Mit Hilfe einer eigenen Photovoltaikanlage können Sie die ständigen Preiserhöhungen vergessen, und können sich über eine ertragsreiche, sichere Investition freuen. Ihr Geld liegt am Dach!

Lassen Sie uns die Investitionskostenrechnung an einem Beispiel auf drei verschiedene Weisen erklären:

Ein Kunde kauft eine 5 kW PV-Anlage. Der Preis der Anlage in Betrieb gesetzt liegt bei 8.599,- € (inkl. MwSt). Die Anlage erzeugt jährlich 5.000 kWh elektrische Energie.

  • Die durch die Anlage erzeugte Energie bringt im ersten Jahr 900,– € Ersparnis (5.000 x 18 Cent/kWh). Die Investition würde sich in 9-10 Jahren rentieren. Berücksichtigt man aber die ständige Erhöhung der Energiepreise und die Entwicklung der Realinflation, könnte sich die Anlage bereits in 8 Jahren rentieren.
  • Die PV-Anlage wird als reine Investition betrachtet. Das Volumen der Investition ist der Anschaffungspreis, den jährlichen Ertrag stellt die Ersparnis dar, die man durch die Energieerzeugung erzielt (900,–€/ Jahr). Nach dem ersten Jahr handelt es sich um einen Ertrag von über 10 %. Die Energieproduktion der Anlage geht in der ersten Phase jährlich um 1%, später um 0,66% zurück, dieser Rückgang wird allerdings durch die steigenden Energiepreise mehr als ausgeglichen. Dadurch kann man von Jahr zu Jahr mit immer steigenden Erträgen rechnen.
  • Gehen wir von einer Produktlebensdauer von 30 Jahren aus (Leistungsgarantie beträgt 25 Jahre, aber die Lebensdauer ist wesentlich länger). Das System erzeugt in den ersten 10 Jahren jährlich um 1%, später um 0,66% weniger Energie. Die Energieproduktion in 30 Jahren beläuft sich insgesamt auf 129.840 kWh. Dividiert man den Anschaffungspreis der Anlage durch die Zahl der erzeugten Kilowattstunden, kommt man auf den Wert von 6,6 Cent/kWh (inkl. MWST). Bei dieser Berechnungsmethode lassen wir den Strompreis unverändert, in den nächsten 30 Jahren können wir uns somit die elektrische Energie risikofrei, ohne Berücksichtigung der Inflation garantiert zu einem Preis von 6,6 Cent/kWh sichern. Es lohnt sich, diese Berechnung auch auf eine Lebensdauer von 25 Jahren durchzuführen, der Strompreis beträgt dabei fix 10 Cent/kWh. Die nach 25 Jahren erzeugte Energie ist in diesem Fall bereits gratis!

Die o.a. Berechnungen verstehen sich ohne staatliche Zuschüsse, ohne Förderung! Bei einem Unternehmen rentiert sich die Investition natürlich schneller, denn gerechnet wurde oben mit Bruttobeträgen und zu Strompreisen für die privaten Haushalte.



Székhely: H-9400 SOPRON, Balfi út 87. | Iroda: H-9400 SOPRON, Somfalvi út 10.